HORBACH Raumausstattung
/

Textile Kompetenz seit 1958 

 

Teppichböden

Wir verlegen für Sie die schönsten Teppichböden. Ob Wolle, Sisal, Polyamid, Langfloor, Shaggy, Velours oder Schlinge wir sind der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Gestaltung Ihres Bodens mit Teppichboden geht. Kein Bodenbelag ist wohnlicher und schafft mehr Wärme und Atmosphäre als Teppichboden. Kein anderer Bodenbelag lädt so sehr zum kuscheln, Spielen und Träumen ein. Das angenehme Wärmeempfinden trägt aber nicht nur zu gesundem Wohlbefinden bei, es hilft auch Energie zu sparen.

Ein Boden der Ihnen den maximalen Wohnkomfort bietet und Ihnen hilft Geld zu sparen. Heizen hat den größten Anteil am Energieverbrauch. Da ist es gut zu wissen, dass Teppichboden beim Energie sparen hilft – und zwar auf zweifache Weise. Zum einen können die dichten Teppichfasern und der Teppichrücken bis zu 10% der Raumwärme zurückhalten, die bei glatten Böden abfließen würde. Zum anderen fühlen sich Menschen nachweislich in Räumen mit fußwarmen Teppichboden wohl, auch wenn das Thermometer 2 Grad weniger anzeigt. In Wohnungen mit Teppichboden fällt es also leicht, die Zimmertemperatur niedriger einzustellen und es trotzdem wohlig warm zu haben. Jedes Grad Temperaturabsenkung senkt die Heizkosten um ca. 6%.

Bei der Verlegung bieten wir Ihnen zahlreiche Alternativen zur herkömmlichen Nassklebung. Bei der Renovierung eines nass geklebten Bodenbelages sind viele Arbeitsgänge notwendig. Der Teppichboden muss mittels Schaber und Stripper entfernt werden. Danach wird der Boden abgeschliffen und gesäubert. Nach der Grundierung erfolgt eine mindestens 1,5mm dicke Spachtelung um einen neuen verlegereifen Untergrund zu erstellen. Erst dann kann eine erneute Nassklebung erfolgen.

Mit dem Vorwerk Ecofix Klettverlegesystem bieten wir Ihnen eine Verlegemethode die bei einer späteren Renovierung alle diese Vorarbeiten überflüssig macht. Mit dem Ecofix Klettverfahren bieten wir Ihnen eine saubere, geruchsneutrale, sofort belastbare, langlebige, stuhlrollengeeignete und emissionsfreie Verlegemethode. Bei einer Renovierung kann das Ecofix Klettband für den nächsten Teppichboden weiter genutzt werden. Neben dem Ecofix Klettverfahren können wir Ihnen noch die Verlegung mittels Trockenkleber anbieten, der durch seine rückstandfreie Entfernung auch große Vorteile gegenüber der Nassklebung hat.

Auch die nach wie vor edelste und exklusivste Teppichverlegemethode das Verspannen können wir Ihnen anbieten. Bei der Teppichbodenverspannung ( Smoothedge Verfahren ) wird der Teppichboden mittels Nagelleisten auf dem Untergrund verspannt. Durch den Einsatz spezieller Spannunterlagen bekommt der verspannte Teppichboden ein einmaliges Begehgefühl und Gehkomfort. Durch den „Trampolineffekt“ der Verspannung tritt auf den Teppichboden keine Punktbelastung auf, was die Lebenszeit des Teppichbodens durch die geringere Abnutzung um 50% erhöht. Durch die Möglichkeit der Luftzirkulation unter dem Teppichboden ist auch das Absaugen des Teppichbodens durch den Staubsauger deutlich effektiver.

Wir legen Ihnen Ihren Teppichboden zu Füßen. Sie sagen Sie sind Allergiker und Teppichböden währen Staubfänger? Wir und der Deutsche Allergie und Asthma Bund DAAB sagen Ihnen das der Teppichboden viel besser ist als sein Ruf.

Eine vom DAAB in Auftrag gegebene Studie beweist das Teppichboden die Feinstaubbelastung der Raumluft vermindert. Die Studie ergab, dass die durchschnittliche Feinstaubkonzentration in Räumen mit glatten Bodenbelägen weit über dem EU-Grenzwert in Höhe von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Außenluft liegt. In Räumen mit Teppichboden dagegen ist die Feinstaubkonzentration mit 30,4 Mikrogramm pro Kubikmeter Raumluft weniger als halb so hoch wie in Räumen mit Parkett, Laminat oder Fliesen.

Die Teppichböden von Vorwerk werden ausdrücklich vom DAAB empfohlen und sind weiterhin vom TÜV Rheinland als allergikergeeignet ausgewiesen.

Teppichböden können nicht nur Feinstaub, sondern auch daran gebundene allergieauslösende Stoffe wie z.B. das Katzen- oder Hausstaubmilbenallergen festhalten. Auf diese Weise ist im Vergleich zu glatten Bodenbelägen die Belastung der Raumluft gering. Feinstaub und Allergene gelangen nicht in die Atemwege und Lunge, wo Sie die Gesundheit schädigen. Die niedrige Feinstaubkonzentration in Räumen mit Teppichboden lässt sich so erklären. Weil die Teppichfasern den gesundheitsschädlichen Feinstaub binden ( somit haben Sie mit dem Einwand Staubfänger sogar Recht ohne über diese positive Eigenschaft nachgedacht zu haben), gelangt dieser nicht in die Raumluft und richtet deshalb auch keinen Schaden an. Das Staubbindungsvermögen ist also eine positive Eigenschaft des textilen Bodenbelages. Auf glatten Böden haftet dagegen kein Staub. Im Gegenteil: Er wird bei jedem Schritt aufgewirbelt. Da wir fast 90% unseres Lebens in geschlossenen Räumen verbringen, kommt der Wahl des Bodenbelages eine große Bedeutung zu.

In Verbindung mit einem Staubsauger mit HEPA Filter ist auch das Aufsaugen des Feinstaubes für den Allergiker unproblematisch.

Aber auch auf andere Weise sorgt der Teppichboden dafür Ihre Gesundheit zu schützen. Erwiesener Maßen macht Lärm krank. Schon schwache Hintergrundgeräusche, wie das Summen des Kühlschranks, können zu Schlaf-, Lern- und Konzentrationsstörungen führen. Je größer die Lärmbelästigung und je länger sie einwirkt, desto schwerwiegender sind die gesundheitlichen Auswirkungen. Lärm kann zur Schädigung des vegetativen Nervensystems und damit zu massiven Gesundheitsproblemen führen.

Teppichboden vermindert den Trittschall und verbessert die Raumakustik. Lärm in Innenräumen, der durch Decken, Wände oder Böden übertragen wir, empfinden wir als besonders störend. Teppichboden schluckt diese Geräusche besser als jeder Hartbodenbelag.

Mit dem textilen Bodenbelag lässt sich Trittschall – sowohl im Raum der Geräuschentwicklung als auch in benachbarten Räumen – um fast 90% verringern. Die Schallabsorbtion des Teppichbodens wirkt sich auch auf das akustische Raumklima positiv aus. So schluckt der weiche Bodenbelag den von Wänden und Möbeln zurückgeworfenen Schall.